KidsgoMINT-Spendenlauf reloaded – Kinder laufen und Unternehmen spenden für die MINT-Förderung

Startschuss für den KidsgoMINT-Spendenlauf (Foto: BCW)

Am 19. Juni 2018 ist es wieder soweit, Vorschulkinder dürfen sich gemeinsam auspowern und Unternehmen können die geballte Aufmerksamkeitspower zur Eigenwerbung nutzen: Der KidsgoMINT-Spendenlauf findet statt.

Nachdem der Lauf 2017 aufgrund der Unwetterwarnung abgesagt werden musste, ist ihm der Wettergott in diesem Jahr hoffentlich wieder hold. Die Bildungsinitiative KidsgoMINT, hinter der die Stadt Essen, das zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen und das BCW BildungsCentrum der Wirtschaft stehen, würde sich freuen, in diesem Jahr wieder viele Vorschulkinder auf sich aufmerksam machen zu können.

Zielsetzung der Initiative ist, Vorschulkinder durch das Angebot zum spielerischem Ausprobieren für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern. Experimentiersets dafür wurden vom Lehrstuhl für Technologie und Didaktik der Technik der Universität Duisburg-Essen entwickelt. „Max der Maulwurf“ stößt im Rahmen dieser Sets auf Herausforderungen, für die die Kinder technische Lösungen finden sollen.

500 Vorschulkinder werden dieses Mal mitlaufen, der Bürgermeister wurde eingeladen und zahlreiche Unternehmen haben bereits gespendet. Die Bildungsinitiative freut sich über weitere Spenden, hierzu kann man sich bei Dipl.-Soz.-Wiss. Anja Krumme melden. Sie gibt unter 0201 81004-178 oder anja.krumme@bcw-gruppe.de gerne Auskunft.

Alle städtischen Einrichtungen ebenso wie die des VJK Verein für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet e. V. und des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverein Essen e. V. sowie des Kita Zweckverbands im Bistum Essen nutzen das Angebot der MINT-Förderung.

„Wir schulen die Erzieherinnen und Erzieher und statten ihre Einrichtungen mit den entsprechenden Materialien aus. Über 100 Kindertagesstätten erfreuen sich bereits an den KidsgoMINT-Experimenten. Mit den Spenden, die im Rahmen des Laufs zusammenkommen, decken wir die Kosten für das Verbrauchsmaterial sowie die Schulung des pädagogischen Personals ab und entwickeln die Bildungsinitiative weiter“, berichtet Dipl.-Ing. (FH) Christoph Hohoff, strategischer Gesamtkoordinator des zdi Essen.

Das zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen ist ein Gemeinschaftsprojekt von Schulen, Berufskollegs, Wirtschaftsverbänden und Institutionen, Unternehmen, freien Bildungsträgern, Hochschulen und Universitäten im Rahmen der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation.NRW (zdi). Zielsetzung des 2010 gegründeten zdi: die systematische Förderung des Nachwuchses in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – kurz: MINT – mit Blick auf den gerade für die Wirtschaft erfolgskritischen Fachkräftemangel.

Mit ihrer Bildungsinitiative 3malE – Bildung mit Energie bringt innogy frische Lernideen in Kitas, Schulen und Universitäten. Vorschulkinder, Schüler und Studenten sowie Lehrer, Erzieher und Eltern können auf vielfältige Weise Energie entdecken, erforschen und erleben. Interaktive Lernspiele, spannende Experimentierkoffer, Lehrmaterial, Videos und Apps gehören genauso zum Angebot wie Energieunterricht, Fortbildungen, Wettbewerbe und Aktionen rund um die Themen Energie, Technik und Innovation. 

Die innogy SE ist das führende deutsche Energieunternehmen mit einem Umsatz von rund 44 Milliarden Euro (2016), mehr als 40.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in 16 europäischen Ländern. Mit ihren drei Geschäftsfeldern Netz & Infrastruktur, Vertrieb und Erneuerbare Energien adressiert die innogy SE die Anforderungen einer modernen dekarbonisierten, dezentralen und digitalen Energiewelt. Im Zentrum der Aktivitäten von innogy stehen unsere 23 Millionen Kunden. Diesen wollen wir innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten, mit denen sie Energie effizienter nutzen und ihre Lebensqualität steigern können. 

2018-05-03T11:40:29+00:0003.05.2018|