25.09.2013 – MINT-Aktivitäten bündeln und ein lebendiges, bundesweites Netzwerk aufbauen – das ist die Zielsetzung der BDA/BDI-Initiative MINT Zukunft schaffen. Für Handlungsschwerpunkte und Ausrichtung zeichnet dabei der sogenannte Strategie-Rat verantwortlich, in dem ab sofort auch die FOM Hochschule als Gründungsmitglied des zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen vertreten ist: Prorektor Prof. Dr. Stefan Heinemann nimmt in Zukunft neben Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft Platz. Darunter Dr. Christoph Anz (Leiter Bildungspolitik bei der BMW AG), Peter Clever (Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände), Atje Drexler (Robert Bosch Stiftung GmbH) und Dr. Volker Meyer-Guckel (Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.).

„Durch den drohenden Nachwuchsmangel in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik wird das Thema MINT gerade für die Wirtschaft immer wichtiger. Deshalb sind wir in Essen in ganz konkreten Maßnahmen und in enger Kooperation mit Kitas, Schulen und Unternehmen aktiv – zum Beispiel im Rahmen so erfolgreicher Projekte wie Kids go MINT“, erklärt Stefan Heinemann. „Durch das Engagement im Strategie-Rat von ‚MINT Zukunft schaffen‘ können wir in den deutschlandweiten Dialog eintreten und noch mehr bewegen.“

Im zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen arbeitet die FOM mit über 300 Partner zusammen. Darüber hinaus bietet die Hochschule ausbildungs- und berufsbegleitende Studiengänge im MINT-Bereich an: Sie verfügt bundesweit über einen der größten Wirtschaftsinformatik-Fachbereiche und qualifiziert an der FOM School of Engineering für technische Berufe.