KidsgoMINT geht in die 4. Runde – alle städtischen Kitas sind an Bord

04.09.2014 – Mit 23 neuen Kitas sind nun alle 48 städtischen Kindertagesstätten Teil der Gemeinschafts- initiative  KidsgoMINT. Damit ist die Stadt Essen ein Vorreiter im Bereich der frühkindlichen MINT-Förderung. Die innovative Bildungsinitiative wird von der Wirtschaft Essens nachhaltig seit Jahren unterstützt. Vom Großkonzern bis zum Mittelständler engagieren sich namhafte Unternehmen vieler Branchen. Der Essener Unternehmensverband (EUV) ist ebenfalls seit Beginn mit an Bord.

Max, der Maulwurf

Bei der offiziellen Begrüßung durch Prof. Dr. Stefan Heinemann (Gesamtverantwortlicher für das zdi-Essen und Prorektor für Kooperationen an der FOM Hochschule) und Harald Filip (Leiter des Büros des Oberbürgermeisters) wurde den Erzieherinnen und Erziehern die Initiative KidsgoMINT vorgestellt. MINT-Botschafter Björn Schäfer stand mit Praxiserfahrungen ergänzend zur Seite und präsentierte die KidsgoMINT-Experimentierboxen mit denen die einzelnen Kitas ausgestattet werden.
Ziel von KidsgoMINT: Kinder im Vorschulalter schon frühzeitig für mathematische, naturwissenschaftliche sowie technische Phänomene zu begeistern. Dazu wurden durch die Universität Duisburg Essen Experimentierboxen zu unterschiedlichen Themenbereichen entwickelt – „Luft und Wasser“, „Kraft und Bewegung“, „Licht und Farbe“ sowie „Strom und Magnetismus“.

2017-09-25T14:49:38+00:0004.09.2014|