Gute Bildung beginnt im Kindergarten – „Kids go MINT“ startet

14.10.2011 – Ohne Wissen geht nicht viel im Leben. Eine gute Bildung ist deshalb besonders wichtig. Idealerweise beginnt diese bereits in jungen Jahren. Genau deshalb engagiert sich Professor Dr. Stefan Heinemann von der FOM Hochschule für Oekonomie & Management an vorderster Front für eine neue und bisher einzigartige Bildungs-Initiative, die jetzt in Essen startet.

„Kids go MINT“ nennt sich das Projekt. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. In diesen Fächern besteht in den kommenden Jahren akuter Fachkräftemangel. Viele Unternehmen klagen bereits jetzt über zu wenig Bewerber mit entsprechendem Know-how. „Wir möchten Jungen und Mädchen im Kindergarten die MINT-Welt zeigen“, erklärt Professor Heinemann. Studenten des Lehrstuhls Technik und Didaktik an der Universität Duisburg-Essen gehen als Botschafter in die Einrichtungen. Gemeinsam mit Handpuppe und Maskottchen Max, der Maulwurf, organisieren sie für Kinder Wasser-, Licht- und Magnetismus-Spiele. So sollen Neugier, Begeisterung und Forschungsdrang mit spannenden Experimenten geweckt werden.

Unermüdlich treibt Professor Heinemann die Initiative voran und mobilisierte dafür Partner aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Mit dabei sind der Essener Oberbürgermeister Reinhard Paß, Dr. Henner Puppel und Ulrich Kanders vom Essener Unternehmerverband sowie Professor Dr. Martin Lang von der Universität Duisburg-Essen. Gemeinsam konnten sie bereits 32.000 Euro einsammeln. „Der Essener Unternehmensverband sowie Partner aus der Wirtschaft haben uns engagiert unterstützt – vom Konzern bis zum Mittelständler. Auch dies zeigt, dass das Thema Fachkräftemangel in der Breite angekommen ist“, sagt Professor Heinemann. Einem Besuch von Max in den ersten fünf Kindergärten der Ruhmetropole steht also nichts mehr im Wege. Bereits in den kommenden Wochen geht es los. Die Stadt Essen kümmert sich um die Organisation der Initiative, die dauerhaft und nachhaltig angelegt ist.

Möglicherweise wird „Kids go MINT“ ein Exportschlager. Professor Heinemann will als Repräsentant der FOM-Mutter BildungsCentrum der Wirtschaft, des Trägers vom „ zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen“, das im Rahmen der Landesinitiative „Zukunft durch Innovation“ gegründet wurde, mit Kollegen aus anderen Städten sprechen und die Initiative vorstellen.

2017-09-25T15:16:04+00:0014.10.2011|