GFOS-Innovationsaward & Auszeichnung der Heinz-Nixdorf-Stiftung – zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen war Gastgeber

Der Essener Software-Dienstleister GFOS hat erneut nach den besten Informatik-Projekten des Stadtgebiets gesucht. Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II waren in diesem Jahr bereits zum 7. Mal aufgerufen, ihre Kreativität im Software- und IT-Bereich unter Beweis zu stellen. Zusätzlich mit im Boot war dieses Mal auch die Heinz-Nixdorf-Stiftung, die ebenfalls eine Auszeichnung verlieh.

„Es ist wichtig, junge Menschen durch attraktive Aktivitäten an MINT-Themen heranzuführen. Das zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen fördert sie entlang der Bildungskette – von der Kita bis zu Hochschule. Diese Auszeichnungen sind wertvolle Bausteine dieser Förderung und wir freuen uns, zu deren Gelingen beitragen zu können“, so Christoph Hohoff, strategischer Gesamtkoordinator des gastgebenden zdi-Zentrums und Vizekanzler der FOM Hochschule, in seiner Eröffnungsrede.

Die Aula des Essener Helmholtz-Gymnasiums war am 11. September bis auf den letzten Platz besetzt. Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie Mitarbeitende der beteiligten Institutionen und Unternehmen lauschten gespannt der Verleihung.

GFOS-Innovationsaward: Die Auszeichnungen

Insgesamt haben sieben Projektgruppen von fünf Schulen ihre Projekte eingereicht. Mit Bravur meisterten die Schüler Granit Bequiri, Rebas Khalifa, Christopher Rzyska und Silvar Yako des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs die gestellte Informatik-Aufgabe. Mit ihrer Entwicklung eines webbasierten Newsletter-Systems auf Java-Enterprise-Basis holten sie den ersten Platz (3.000 Euro).

Dicht gefolgt auf Platz zwei (1.500 Euro) die Schüler Pascal Bauer, Maximilian Petri und David Wagemann des Theodor-Heuss-Gymnasium Essen sowie auf Platz drei (750 Euro) Jan-Simeon Karsten und Fryderyk Lysiak vom Gymnasium Essen-Werden. Ein Sonderpreis (1.500 Euro) in der Kategorie Marketing ging an Marc Daniel Holtmann und Jonathan Christian Knubben der Goetheschule Essen, die sich erfolgreich mit dem Thema Social Media-Recruiting auseinandergesetzt haben. Auch die drei weiteren Gruppen konnten sich über je ein Preisgeld in Höhe von 375 Euro freuen.

Die Jury setzte sich zusammen aus Ralf Daumeter, Geschäftsführer Service und Organisation der IHK zu Essen, Elisabeth Gemein, ehemalige Schulleiterin des Städt. Mädchengymnasiums Essen-Borbeck, Prof. Dr. Stefan Heinemann, Professor der FOM Hochschule, und Burkhard Röhrig, Geschäftsführer der GFOS mbH.

Burkhard Röhrig, Geschäftsführer der GFOS mbH, über die rege Teilnahme: „Die heutige Veranstaltung macht es wieder einmal deutlich: Die erfolgreiche Zukunft der IT-Branche liegt in der Metropolregion Ruhr. Wir sind sehr stolz auf die vielen jungen Talente, die wir heute und in den letzten Jahren kennenlernen durften. Die Verleihung des Innovationsawards ist unsere Investition in die Zukunft und wir freuen uns schon jetzt darauf, einige von ihnen auf Ihrem weiteren beruflichen Weg begleiten zu dürfen.

Auszeichnung für den bundesbesten IT-Auszubildenden

Im Rahmen der Veranstaltung zeichnete die Heinz-Nixdorf-Stiftung zudem die drei besten IT-Ausbildungsleistungen aus. Den Gewinnerpreis für besondere Leistungen in der Berufsausbildung – ganz im Geiste Heinz Nixdorfs – erhielt Julian Panke. Er wurde bei der Sanha GmbH & Co. KG zum Informatikkaufmann ausgebildet und war bundesbester Auszubildender in diesem Ausbildungsberuf. Der Titel seines Projektes ist: „Einführung eines Dokumentenmanagementsystems im Bereich des Vertragswesens für die IT-Abteilung der SANHA GmbH & Co. KG“.

Den zweiten Platz teilten sich Jan Weisz, der bei der GFOS mbH zum Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung ausgebildet wurde und Tobias Menne, der bei ALDI Nord die Ausbildung zum Informatikkaufmann macht.

„Die innovative Kreativität und professionelle berufliche Kompetenz in der IT in einer gemeinsamen Veranstaltung sehen zu können, war grandios. Die Ergebnisse waren beeindruckend. Ich bin besonders dankbar für die ausgezeichnete Kooperation von schulischer und beruflicher IT-Bildung in Essen“, resümiert der Leiter des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs Jörg Gleißner.

2018-09-24T11:02:01+00:0024.09.2018|