Gruppenfoto mit Dozenten: die Schülerinnen und Schüler auf dem Bioland-Hof Finke.

06.07.2017 – Ortstermin beim Bioland-Hof Finke in Borken: Mehr als 20 Essener Schülerinnen und Schüler waren Anfang Juli 2017 zu Gast auf dem knapp 85 Hektar großen Gelände und erhielten im Rahmen einer Berufsorientierungsmaßnahme Einblicke in die Synökologie. Im Zentrum stand dabei die Frage, welchen Einfluss der Mensch auf globale Stoffkreisläufe und Energieflüsse hat – auch im Kontext der Nachhaltigkeit. Darüber hinaus ging es um Berufsbilder und Studiengänge, die mit Agrarwissenschaft und Ökologie in Verbindung stehen. Hinter der Aktion stand das zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen vertreten durch Prof. Dr. Stefan Heinemann, der in seiner Rolle als Nachhaltigkeitsbeauftragter der FOM Hochschule auch einen Teil des fachlichen Inputs lieferte.

Am Anfang der Maßnahme stand ein informativer Part: Die Schülerinnen und Schüler erfuhren, welche botanischen Hintergründe der Bio-Landbau und welche Konsequenzen die herkömmliche Landwirtschaft auf die Umwelt hat. Dabei ging es u.a. um Schädlingsbekämpfung, Saat und Ernte. Es folgten ein Rundgang über den Hof sowie praktische Einheiten. Ein Beispiel: Die Schülerinnen und Schüler entnahmen Bodenproben zur Bestimmung ökologischer Parameter, identifizierten Insekten und Kleinstlebewesen und lernten so die Aufgaben von Biolog*innen und Ökolog*innen kennen.

Prof. Dr. Heinemann zeigte sich im Anschluss beeindruckt vom Enthusiasmus der jungen Leute. „Zu sehen, wie sich Schülerinnen und Schüler für naturwissenschaftlich-technische, ökonomisch-soziale und pflanzen- bzw. nutztierbezogene Perspektiven begeistern lassen, hat auch mich begeistert. Schließlich gibt es in der Agrarwissenschaft und den angrenzenden Bereichen noch jede Menge weiterer beruflicher Optionen zu entdecken.“