31.08.2015 – Über 650 Vorschulkinder gehen beim 2. KidsgoMINT-Spendenlauf am 9. September an den Start. Im Stadion „Am Hallo“ legen die 5- bis 6-Jährigen eine Strecke von 250 Metern zurück – und erhalten dafür eine Spende von Essener Unternehmen. Das Geld fließt direkt in das Förderprogramm KidsgoMINT. „Der Erlös ist für die Anschaffung neuer Materialien sowie zur Schulungen des pädagogischen Personals gedacht“, erläutert Prof. Dr. Stefan Heinemann. „Schließlich wollen wir die frühkindliche Technikbegeisterung auch in den kommenden Jahren weiter erfolgreich fördern“, so der Leiter des zdi Zentrums MINT-Netzwerk Essen.

Impression vom 1. KidsgoMINT-Spendenlauf im Mai 2014 im Sportpark Am Hallo (Foto: Tom Schulte)

Hinter dem Programm steht – neben dem von der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft getragenen zdi – die Stadt Essen mit Schirmherr und Mitinitiator Oberbürgermeister Reinhard Paß. Beteiligt sind alle Kitas der Stadt Essen sowie die Kitas des VKJ Verein für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet e.V. Der Ansatz von KidsgoMINT: Die Kinder nähern sich naturwissenschaftlich-technischen Themen durch spielerisches Ausprobieren. Der Lehrstuhl Technologie und Didaktik der Technik der Universität Duisburg-Essen hat spezielle Experimente entwickelt, die in eine Rahmenhandlung eingebunden sind. Der tierische Sympathieträger „Max, der Maulwurf“ stößt immer wieder auf neue Herausforderungen, für deren Bewältigung die Kinder technische Lösungen finden müssen. Unterstützt werden sie dabei von für diese Aufgabe geschulten Erzieherinnen und Erziehern, die – ausgestattet mit speziellen Experimentierboxen – die Kinder ermuntern, eigene Ideen zu verfolgen und die vorhandenen Materialien kreativ zu nutzen.

Der erste Startschuss beim 2. KidsgoMINT-Spendenlauf fällt um 10:00 Uhr. Wer die Kinder bei ihrem sportlichen Einsatz anfeuern möchte, ist herzlich „Am Hallo“ willkommen. Vor Ort werden auch Vertreterinnen und Vertreter der Unternehmen sein, die den Lauf durch Geld- oder Sachspenden unterstützen. Darunter der EUV, die SANHA gmbH & Co.KG, die Oschatz GmbH, die Kötter GmbH & Co.KG, die TMD Friction EsCo GmbH, die NOWEDA Stiftung, GFOS, die FOM Hochschule, Schlossquelle, RGE und das BCW BildungsCentrum der Wirtschaft. Als strategischer Partner ist zudem die RWE-Bildungsinitiative „3malE“ an Bord.

Der Spendenlauf findet im Rahmen des Projektes MINT-LINK statt. Zielsetzung: die Vernetzung des zdi-Essen MINT-Netzwerkes mit der regionalen Wirtschaft auszubauen. Das im Mai 2015 gestartete Projekt ist im Rahmen des EFRE-zdi Programms zur Förderung durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen und die Europäische Union, Europäischer Fonds ausgewählt worden.