Mobile Experimentiersets ausbauen

Im Rahmen von EDU-LINK sollen vorhandene mobile Experimentiersets des zdi-Zentrums durch die Einführung neuer Lernmethoden ausgebaut werden. Im Internet soll dabei exemplarisch ein virtueller Lernort „KidsgoMINT-Akademie“ für ErzieherInnen und LehrerInnen entstehen. Die inhaltlichen Schwerpunkte des Weiterbildungsportals liegen auf Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, kurz: MINT. Zielsetzung: Content wie Videos, Webinare oder Slidecasts unabhängig von Zeit und Ort zur Verfügung zu stellen und dadurch die Qualifizierung von ErzieherInnen und LehrerInnen flexibler zu gestalten.

Die ersten Inhalte, die über die Online-Plattform abrufbar sein werden, kommen aus der in Essen angesiedelten Bildungsinitiative KidsgoMINT, hinter der die Stadt und das zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen stehen. Im Rahmen der Initiative werden ErzieherInnen aus fast 100 Kitas mit mobilen Experimentiersets ausgestattet, um Vorschulkinder für naturwissenschaftlich-technische Zusammenhänge zu begeistern. Sie enthalten Materialien, um gemeinsam mit den jungen ForscherInnen Versuche aus Bereichen wie Schatten, Magnetismus oder auch Elektrizität durchzuführen. Bislang fand die Schulung der ErzieherInnen in der Nutzung dieser Sets in Form eines klassischen Präsenzseminares statt. Im Zuge von EDU-LINK werden diese Inhalte nun digitalisiert.

Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Nordrhein-Westfalen. Die Gesamtleitung und -koordination liegt in den Händen der FOM Hochschule als Partnerin des zdi-Zentrums MINT-Netzwerk Essen. Weitere Beteiligte sind das Berufskolleg im Bildungspark der Stadt Essen, der VKJ Verein für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet e.V. und der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Essen e.V. als Träger verschiedener Kindertagesstätten, das Fach Technologie und Didaktik der Technik an der Universität Duisburg-Essen und die RWE Bildungsinitiative 3malE.